Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ich bin auf Süßstoffentzug...

...seit Montag mittag. Und gestern war es echt übel, ich hatte höllische Kopfschmerzen und war unerträglich müde. Heute gehts mir schon besser. Mein erstes Etappenziel ist, mindestens 30 Tage durchzuhalten. Und wenn ich das geschafft habe, lasse ich es ganz bleiben, hoffe ich. Ich fühle mich gerade wie ein Alkoholiker im Trockendock, schrecklich.

Mittwoch, 5. Juli 2017

Sie haben Ihr Zwischenziel erreicht.

Meine Taille ist nämlich genau heute so viel oder wenig umfangreich wie am 13.07.2013. Und das war damals mein Tiefststand.

Auch der Hüftumfang spielt erfreulicherweise mit, da fehlt mir allerdings noch ein Zentimeterchen.

Der Rest vom Körper wird sicher auch bald folgen, die viele Geherei macht sich bemerkbar:

Im letzten Monat bin ich über 434000 Schritte gegangen, dass sind bei meiner Schrittlänge geschmeidige 308km im letzten Monat. Inkludiert sind alle Schritte, die ich am Tag mache, nicht nur spezielle Trainings. Mein Tracker würde es wohl hergeben, zu unterscheiden, aber meistens vergesse ich, vorher oder nachher das Knöpfchen zu drücken. Ist auch nicht so wichtig, finde ich.

Die Deutsche Herzstiftung empfiehlt, jeden Tag mindestens 10.000 Schritte zu gehen - siehst Du unter http://www.herzstiftung.de/. Ich habe meinen persönlichen "Übergewichtszuschlag" daraufgepackt - mein Ziel, mindestens 12.000 Schritte am Tag zu gehen, habe ich jetzt 116 Tage in Folge erreicht. Und das finde ich ziemlich klasse und motivierend.

Und sonst so? Die Busenfreundinnen haben mich wieder übelst mit BHs angefixt. Ein Baby ist immer noch nicht in Sicht. Und ich habe einen neuen, sehr netten Gassipartner für die Morgenrunde - ich hoffe, er bleibt mir erhalten, denn er ist a) sehr nett und b) müsste ich dann in der dunklen Jahreshälfe nicht alleine um 6 Uhr morgens durchs Feld stolpern. 


Mittwoch, 21. Juni 2017

Liebes Universum,

ich bin mittlerweile bei Körbchengröße 90 I angekommen. Es reicht jetzt, bitte. Danke. Denk mal an andere und beschenke die so reichlich, die sich über 70B oder 80a ärgern.

Alles Liebe & nichts für ungut,
Lizzy

Donnerstag, 8. Juni 2017

Wenn man sich mal im Dunklen anzieht...

...kann das durchaus erhellend sein.

Ich bin gestern nach dem Duschen ins dunkle Schlafzimmer geschlichen, um meinen Mann nicht zu wecken und habe meine Kleidung aus dem Schrank geangelt. Auch einen BH - von dem Modell besitze ich zwei Stück in zwei unterschiedlichen Größen. Der kleinere hat in den letzten Monaten nicht ansatzweise gepasst, ohne zu kneifen. Nun habe ich aber ausgerechnet den erwischt, was ich erst beim Anziehen bemerkt habe. Und: er passt. Und es ist unglaublich, wieviel ein gut sitzender und nicht zu großer BH optisch ausmacht :o .

Einen BH in der richtigen Größe zu finden, ist nicht leicht - besonders dann nicht, wenn man sich größentechnisch außerhalb der Norm bewegt. Die richtige Größe zu kennen ist noch schwieriger, glaube ich.

Gute Hilfestellungen dazu bekommt Ihr z.B. bei den Busenfreundinnen, die Euch durch die Welt der BHs lotsen und mit Euch gemeinsam die passende Größe ermitteln. Der Service ist übrigens kostenlos.

Freitag, 19. Mai 2017

Es geht weiter.

Ich habe mich gerade mal wieder vermessen:


 
Unterbrustumfang




-16
Taille
 



-34
Hüfte
 



-20
Handgelenk
 



-3,2
Ringfinger
 



-1,2
Oberschenkel



-11
Knöchel
 



-6,5
Hals





-2







-93,9

Ich bin nicht unzufrieden. Von meinem niedrigsten Taillenwert trennen mich jetzt nur noch 5cm das schaffe ich auf alle Fälle wieder. Neulich hatte ich eine Jeans an, die ich zuletzt im Herbst 2015 getragen habe...yeah. 

Donnerstag, 27. April 2017

Capsule Wardrobe...jemand Erfahrungen?

Ich versuche mich gerade daran, meine Garderobe zu optimieren/ verschlanken/ erneuern. So richtig weit bin ich damit noch nicht gekommen, weil es kaum Kleidung darin gibt, die ich WIRKLICH toll finde. Sie ist halt da, weil ich schlecht nackig aus dem Haus gehen kann, Punkt. Dazu kommt, dass ich von zuhause aus arbeite und keinen Kunden- oder Lieferantenbesuch habe, "offizielle" Kleidung ist also nicht vonnöten. Trotzdem habe ich stapelweise Kleidung in den Größen 46 (#passt bestimmt bald wieder #die Hoffnung stirbt zuletzt)- 56 (#mahnendes Beispiel), und weil es sich ja schon seit über 20 Jahren nicht lohnt in teure Klamotten zu investieren (#ich nehme ja ab.Bald #die neue Diät wirds schaffen), ist die Kleidung auch hauptsächlich aus billigen Versandhäusern, also nichts wertbeständiges. Eigentlich gibt es nur ein Kleidungsstück, was ich wirklich liebe und das ist das kleine Schwarze, dass ich bei meiner standesamtlichen Hochzeit getragen habe. Für meinen Alltag leider überhaupt nicht geeignet.

Gibt es hier Leute mit Erfahrung beim Umstellen auf "Capsule Wardrobe" = minimalistischer Garderobe? Wie habt Ihr es geschafft, die neue Garderobe zu "erschaffen"? Und wie lange hat es gedauert?

Übrigens stehen in meinem Schlafzimmer noch 2 Säcke a 120l, dick gefüllt mit Kleidung, die nicht passt, die ich aber nicht wegwerfen möchte...es besteht also Handlungsbedarf.

Dienstag, 4. April 2017

Und sonst so?

Alles läuft so weit nach Plan und ich halte gut durch (mit einem Ausreißer an meinem Geburtstag, aber das ist zu verschmerzen). Offenbar habe ich schon eine ganze Menge abgenommen, ich konnte sogar schon auf eine Jeans umsteigen, die eine Nummer kleiner ist als die zuletzt aktuellen...prima! Und: einer Gassibekanntschaft ist auch aufgefallen, dass ich abgenommen habe. Jetzt muss ich nur noch meine Waagenphobie in den Griff bekommen...

Außerdem schaffe ich jetzt schon seit fast vier Wochen, meine 12.000 Schritte/ Tag zu erreichen bzw. zu übertreffen. Und durch die Gartenarbeit habe ich noch ein bisschen zusätzliche Bewegung. Es läuft also rund.

Dienstag, 21. März 2017

LCHF - Saisonal. Lecker. Gesund.

 In der letzten Woche bekam ich endlich das 1. Kochbuch von Anne Paschmann und Annika Rask, die vielen den meisten von Euch aus dem LCHF-Forum und der Bloggerwelt bestens bekannt sein dürften. Und ich bin begeistert!



Das Kochbuch kommt im handlichen Format daher und bietet mehr als 70 Rezepte für alle, die sich nach LCHF ernähren oder planen, ihre Ernährung umzustellen. Das Buch ist eine wahre Fundgrube mit leckeren Gerichten für den beginnenden Frühling (Stichwort: Bärlauchpesto oder Grüne Sauce). 

Ein Autorinnenporträt und eine kurze Einführung in diese besondere Ernährungsweise eröffnen das Buch. Alle Rezepte wurden mit Nährwertangaben versehen, was für die Strikt-LCHFler und Anfänger sehr hilfreich sein dürfte. Auch die Unterteilung der Rezepte nach Kategorien bzw. Icons im Anhang empfinde ich als gelungen.
Die Rezepte sind detailiert beschrieben und das Nachkochen dürfte auch KöchInnen mit wenig Erfahrung leicht fallen. Die schön fotografierten Gerichte runden das Büchlein ab und machen Lust, die Rezepte nachzukochen. Portraits einzelner Gemüsesorten lockern das Ganze noch auf.

Besonders gefällt mir, dass die Zutaten mit wenigen Ausnahmen auf jedem Wochenmarkt oder im Supermarkt um die Ecke zu finden sind.

Ausprobiert habe ich bisher die Cale-Chips, den Schweinebauch mit Porree (auf diese Kombination wäre ich alleine nie gekommen - danke dafür :) ! ) , die Gemüsepommes (endlich mal nicht verschmort) und die Schinkenröllchen. Für die Ostertage ist das konfierte Lamm schon fest eingeplant. 

Das attraktiv gestaltete Buch findest Du im regulären Buchhandel oder im Versandhandel für 14,90€ in der Printausgabe; ein E-Book ist ebenfalls erhältlich. Ich bin schon sehr gespannt, womit uns die Autorinnen in der nächsten Ausgabe überraschen werden. 






 

Dienstag, 7. März 2017

29 Eiervariationen fürs Abendessen

Mir fehlt ja oft die Inspiration, was ich zum Essen machen könnte/sollte, was einerseits LCHF-tauglich ist, aber andererseits auch meinem Nicht-LCHFler-Gatten schmeckt. Zufällig bin ich in der New York Times auf einen interessanten Artikel mit 29 Rezepten zum Thema Eier gestoßen - die meisten davon sind LCHF-tauglich oder mit ein paar Kniffen umbaubar...den musste ich unbedingt mit Euch teilen :) .

https://cooking.nytimes.com/68861692-nyt-cooking/2662470-29-ways-to-eat-eggs-for-dinner

Das sieht so lecker aus, mir läuft das Wasser im Mund zusammen...Kunststück, wenn man außer kaltgewordenem Tee noch kein Frühstück hatte.

Kurzer Statusbericht:

Es läuft. Mal etwas holpriger, mal bin ich ganz im Flow. Gestern habe ich das allerletzte Stück 85%-Schokolade vernichtet und ich werde auch keine Neue nachkaufen. Ich muss dem Zuckerteufel beikommen.
Ausgangs April starten wir mit der 2. ICSI, bis dahin möchte ich unbedingt noch 3 - 5 kg verloren haben.

Freitag, 3. März 2017

Sie ist zurück :) .

Seit einer Woche wieder im LCHF-Boot, nach einer langen Durststrecke, in der gar nichts ging.

Zum Einstieg habe ich einen Lektüretipp: http://mysugarfreejourney.com/keto-questions-what-is-the-whoosh-effect/

Bis bald.